Magisches Lernen

Der gegenwärtige Mensch glaubt, er müsse sich alle Fähigkeiten und jegliches Wissen hart erarbeiten: durch Üben, Training und Pauken

Und das ist ein Irrtum.

Fähigkeiten und Wissen sind einfach da, wenn sie gebraucht werden.

Es ist ein Phänomen des gegenwärtigen Mensch-Seins, sich Dinge mit großen Anstrengungen hart zu erarbeiten. Und dann tut man Dinge - nicht weil sie Freude machen - sondern um eine Voraussetzung zu schaffen für etwas anderes, um das es eigentlich geht.

Aber der Witz ist:

Fähigkeiten und Wissen erscheinen vollkommen mühelos, wenn sie gebraucht werden.

Der magische Schlüssel ist das emotionale Interesse.

Es erscheinen natürlich nicht irgendwelche Fähigkeiten und irgendwelches Wissen, sondern das, was man für die Dinge braucht, die einen wirklich interessieren, fesseln, begeistern.

Und dann muss man diese Fähigkeiten und dieses Wissen nur noch abrufen - zum richtigen Zeitpunkt natürlich:

Erst erscheint das Interesse, dann kommen Vorstellungen, man beginnt sich geistig damit zu beschäftigen und damit beginnt es sich im Hintergrund zu entwickeln. Und eines Tages ist dann der richtige Zeitpunkt, mit dem praktischen Handeln zu beginnen.

Vielleicht übt man auch ein bisschen oder man lernt - aber es ist ein Üben und ein Lernen, das sehr effektiv ist, das Freude macht und sich direkt auf die Sache an sich bezieht.

Das denken die meisten Menschen:

Man muss bestimmte Dinge tun (die keinen Spaß machen), um Fähigkeiten und Wissen zu erlangen.

In der Realität ist es genau anders herum:

Fähigkeiten und Wissen erscheinen spontan und mühelos, damit man bestimmte Dinge tun kann - nämlich die, die einen wirklich interessieren.

nächstes Kapitel: Es richtig machen
Bitte unterstützen Sie das Projekt, wenn Sie von diesen Informationen profitieren konnten:
Stichworte:
Pauken
Fähigkeiten