Es richtig machen

Heutzutage kann man für alles einen Kurs machen oder eine Schule besuchen.

Man kann lernen

Das Problem mit diesem, wie es richtig ist, ist nur: Es entspricht sehr wahrscheinlich nicht dem, was man tun würde, wenn man die entsprechende Sache ganz individuell so tun würde, wie es einem selbst am besten entspricht:

usw.

Man lernt einen Haufen Dinge, die für andere Menschen vielleicht richtig sind, aber nicht für einen selbst.

Und indem man sich müht und müht, dem richtig machen anderer gerecht zu werden, geht sehr viel Freude an der Sache und auch Energie verloren, die damit verbunden ist, eine Sache so zu tun, wie sie dem eigenen, individuellen Wesen entspricht.

Natürlich sollte man eine Fahrschule besuchen, bevor man die Führerscheinprüfung ablegt. Das macht absolut Sinn und darum geht es hier nicht.

Aber ein Buch schreiben kann man auch ohne Schule.

Um eine Sache klarzustellen: Mir geht es an dieser Stelle nicht darum, Menschen davon abzuhalten irgendeine Schule zu besuchen.

Wenn es ihnen Spaß macht - jederzeit!

Nur geben viele Menschen eine Sache wieder auf, von der sie ursprünglich dachten, sie wollten das gerne, weil sie der entsprechende Unterricht anödet.

Und das liegt in ganz vielen Fällen eben nicht daran, dass die Sache an sich keinen Spaß macht, sondern dass das, was sie da lernen, nicht ihrer individuellen Art entspricht und sie häufig sogar sehr weit davon wegführt.

Bitte unterstützen Sie das Projekt, wenn Sie von diesen Informationen profitieren konnten: